Rockfield 2017 – bald ist es so weit!

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedIn

Die Rock-Fans im Großraum Mainz/Wiesbaden freuen sich schon ein Schnitzel auf das dreitägige Rockfield-Festival der Kulturfabrik Airfield e.V., das sich im zwanzigsten Vereinsjahr längst zur festen Institution im Event-Kalender des Rhein-Main-Gebiets etabliert hat. Das Rockfield ist das größte „Umsonst & Draußen“-Festival in der Region und zugleich das populärste Event für Jugendkultur im Rhein-Main-Gebiet. So rechnen wir vom 18. bis 20. August 2017 wieder mit rund 3000 Besuchern im Innenhof des Kinder- und Jugendzentrums Reduit am Kopf der Theodor-Heuss-Brücke.

Das Rockfield ist bekannt für seine besondere Stimmung – und die hat viele gute Gründe: es stehen nicht nur Musiker auf der Bühne, sondern auch hinter den Theken der Getränke-, Info- und Verkaufsstände. Zwangsläufig ist sogar ein Großteil des Publikums selbst musikalisch aktiv. Im tollen Ambiente zwischen den Mauern des ehemaligen Verteidigungsbaus ist das Festival also zugleich ein Meet & Greet unter Gleichgesinnten um fachzusimpeln, Freunde zu treffen, Kontakte zu schließen und sich gegenseitig zu befeuern und zu begeistern.

„Rock“ hat viele Gesichter. Man könnte die vielen dargebotenen Stile analysieren von Punk über Bluesrock, Gothic bis Metal. Aber wen interessiert das schon? Entscheidend ist die Überzeugung der Mitwirkenden, die dieses Festival nicht nur programmtechnisch sondern auch organisatorisch gemeinsam stemmen. So ist es der Gruppengeist, der mitreißt, aber ebenso die immer wieder beeindruckt festgestellte Professionalität, von der spielerischen Versiertheit der auftretenden Bands bis zur amtlichen Sound- und Lichttechnik.

Bei der gebotenen Vielfalt hat jede Tageszeit ihren Reiz. Dieses Jahr beginnt es besonders furios: die Osthofener Rock-N-Pop-Youngsters-Gewinner ÆMMA scharren schon mit den Hufen und können es kaum erwarten, den alten Hasen zu zeigen wo der Hammer hängt. Zum Festival-Auftakt am Freitag um 15 Uhr haben sie ein paar Spezial-Effekte angekündigt. So sind nicht nur die bewährten Headliner wie Fracture, Purify, Blackwater Horizon oder Die Traktor ein großes Erlebnis fürs Publikum. Auch vor den Premium-Spielzeiten gibt es hochkarätige musikalische Entdeckungen.

Für die Verpflegung achten wir auf faire Preise. Ein Großteil der Unkosten soll durch den Getränkeverkauf gedeckt werden. Darum sind Fremdgetränke nicht erlaubt. Bei ihren regionalen Gastro-Partnern legt die KfA Wert auf ein Speisenangebot mit Niveau. Also auf in die Reduit! Let’s Rock!

Flyer mit Programm. Zum Download als PDF hier klicken.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedIn