Programm 2018

6. Januar: First Burst 2018
Neujahrsparty der Kulturfabrik Airfield e.V.

Das große Meet & Greet der Mainzer Musikszene zum Jahresstart.

100% Party-Garantie mit The Red Hot (Chili Peppers Tribute), Bobby Sixkiller & The Renegades (Metal Covers from Hell) und CCCP (Crossover Club Hits). Für The Red Hot wird dies der erste Live-Auftritt seit 8 Jahren sein – von Fans heiß erwartet. Bobby Sixkiller & The Renegades spielen 80er Jahre Metal-Classics, unter anderem von Metallica, Slayer, Iron Maiden oder Judas Priset mit überwältigender Authentizität. Wahres Nackenmuskeltraining für Hardliner. Die Crossover Cover-Combo CCCP hat vor drei Jahren zum ersten Mal bei der Neujahrsveranstaltung für volles Haus gesorgt mit Hits von Rage Against The Machine, Limp Bizkit, Korn oder System Of A Down. Der Publikumszuspruch ist in der jungen Tradition bisher kontinuierlich gestiegen, darum ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Besucherrekord zu rechnen.

Veranstalterinnen: Käthe & Kaddi

Technik: Axel


3. Februar: Nuschelrock
3 Bands singen – klar und deutschlich

Mit Ribbit (CD-Release), Inotrop, Houdini Social Club

Hör mal wer da singt! An diesem Abend spielen drei Bands, die mehr als eine Besonderheit verbindet: Sie schreiben Ihre Songs in deutsch. Rau, melodisch, ehrlich, satirisch und immer mit viel Herzblut, mischen Ribbit, Inotrop und Houdini Social Club ihre eigene Stilinterpretation aus Grunge, Indie, Punk und Crossover. An diesem Abend werden Ribbit erstmals ihre neue CD „Es geht nichts mehr rein!“ live vorstellen, die selbstverständlich auch handsigniert vor Ort erhältlich sein wird.

Veranstalterin: Kaddi

Technik: Axel


3. März Polit-Punk: Ianimal CD-Präsentation

Mit Ianimal (CD-Präsentation), Hacke Peters, Paramagnet

In unseren monatlich wechselnden Veranstaltungsthemen steht der März im Zeichen der Sozialkritik. Ja, Punk ist viel mehr als Saufen, Pöbeln und auffällige Outfits. An diesem Abend gibt es lyrische Subversion und kluge Kritik am System von Ianimal, Hacke Peters und Paramagnet. Musikalische Expressivität als harsche Absage an Kapitalismus, Konsum und selbstgefällige Völlerei. Politik und Gesellschaft bieten genug Gründe wütend und laut zu sein. An diesem Abend ist es nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Ianimal stellen ihre neue CD vor, die am 26. Januar veröffentlicht wurde.

Veranstalter: ASche

Technik: Axel


7. April: Alternative Rock

Mit Mary Red, The Screwjetz, Die Traktor

Wem die Worte „Fat“, „Wreck“ und „Chords“ im Zusammenhang ein Begriff sind, dem braucht man nicht lange zu erklären, welch begeisterungsfähige Powerchord-Handwerker es abseits des Mainstreams zu entdecken gibt. Aber bei der Kulturfabrik Airfield muss sich niemand als Stil-Experte oder Insider ausweisen, um sich von unserer April-Veranstaltung begeistern zu lassen. Darum präsentieren wir unter den wesentlich geläufigeren Schlagworten „Alternative Rock“ drei Bands aus unseren Vereinsreihen, die in ihrem geradeaus gerichteten Punk-Temperament kaum zu zügeln sind: Mary Red, The Screwjetz und Die Traktor lauten die drei klangvollen Namen, die viele Fans und Szenegänger aus der weitläufigeren Region in unserem Stammclub m8 locken werden.

Veranstalter: ASche

Technik: Axel


5. Mai: Punk in dem Mai

Mit day out, Handkäs‘ Ede und die Bretzelmänner + KfAllstars!

Im Mai geht der Punk ab! Es wird heiß am ersten Mai-Wochenende. Am Samstag, 5. Mai lassen wir die Spaß-Bestien von der Kette: Die Rüsselsheimer Kulinarik-Punks Handkäs‘ Ede und die Bretzelmänner servieren Mussigg mit Handkäs´, dass einem das Wasser im Munde zusammenläuft und kein Auge trocken bleibt.
Das Wiesbadener Punk-Quartett day out war einer der größten Abräumer beim Rockfield 2017. Man darf davon ausgehen, dass die Publikumslieblinge auch an diesem Mai-Abend wieder die Hütte zum Kochen bringen werden mit ihrem mitreißenden Melodie-Reigen.
Als Besonderheit wird erstmals eine Veranstaltung der Kulturfabrik Airfield eröffnet von den KfAllstars – ein höchst veritables Session-Projekt aus Musikern und Sängern verschiedener Bands. Die Kernbesetzung spielt ein energiegeladenes Programm aus Punk-Klassikern unter anderem von The Clash, Ramones, Sex Pistols oder Dead Kennedys. Bei wechselnden Sängern und Instrumentalisten darf sich das Publikum auf ein spannungsreiches Legenden-Programm voller Überraschungen freuen.
Einlass ist 20 Uhr, Showtime 21 Uhr. Eintritt 5 Euro beziehungsweise mit Soli-Zuschlag nach eigenem Ermessen.

Veranstalter: ASche

Technik: Axel


2. Juni: Progressive Night

Mit Level Triple Six, Lustkind, Embrace Decay

Beim letzten Club-Konzert der Kulturfabrik Airfield vor der Sommerpause werden drei Bands mit hohem musikalischen Anspruch auf der Bühne des Live-Clubs m8 stehen: Wer sich eine große Aufmerksamkeitsspanne zutraut und nicht für konsumfreundliche Radioformate interressiert, wer sich gerne daran erfreut, wie sich kluge Musiker live auf der Bühne an ungeraden Taktzahlen abarbeiten und sich die Zeit nehmen, die ihre Tonfindungen brauchen, um sich musikdramaturgisch entfalten zu können, der sollte sich auf keinen Fall die „Progressive Night“ entgehen lassen. Bei Lustkind, Level Triple Six und Embrace Decay treffen organische Streicher auf generische Electro-Sounds und präzise Metal-Licks auf psychedelische Klang-Aussoftungen. Szene-Kenner dürfen sich auf die Wiederkehr der ehemaligen Scarscab-Besetzung mit neuem Frontmann freuen. An diesem Abend werden sie als Embrace Decay erstmals in dieser Besetzung live auf der Bühne stehen.

Veranstalter: Oliver Jung

Technik: Axel


17. bis 19. August: Rockfield Open Air

Das große Sommerfest der Kulturfabrik Airfield e.V. im Innenhof des Kinder- und Jugendzentrums Reduit an der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz-Kastel.

3 Tage, 30 Bands, Eintritt frei!


1. September: „Vorsicht Steinschlag!“ Stonerrock

Mit BRT., Dogman, Meat The Machine

Mit einem so genannten „Tiefpflug“ wird der Boden bis zirka 2,5 Meter Tiefe umgebrochen. An diesem Abend werden drei Gitarren-Tiefpflug-Zugmaschinen einen überbreiten Schwerlast-Riff-Transport-Konvoi bilden, der nicht überholt werden kann. Man darf voraussetzen, dass – der Gelegenheit gebührend – entsprechend Energie geladen wurde und freigesetzt werden wird. Tatsächlich arbeiten die befreundeten Bands schon seit drei Jahren an diesem Termin, zu dem sie erstmals alle drei gemeinsam die Bühne teilen können.

Veranstalterin: Käthe

Technik: Axel


6. Oktober: Grunge-Night

Mit FLOOD, Rogue Result, Shaved Chewbacca

Schon zur Blütezeit des Grunge in den 90ern ließ sich nur schwer bestimmen, durch welche Merkmale genau sich die so bezeichnete Musikrichtung auszeichnet. Neben einer musikalischen Grundschwere und textlicher Nachdenklichkeit war es vor allem die Mainstream-verachtende Attitüde, die alle Protagonisten der Grunge-Ära vereinte. Wenn sich unsere Bands heute diesem Siegel widmen, vereinen Sie in ihren Kompositionen Einflüsse aus dem Psychedelic und Progressive Rock der 60er Jahre über den Punk der 70er bis zu heavy Power-Riffs der 80er um hin zum staubtrockenen Stonerrock der 90er

Technik: Mibo


3. November: Melancholic Autumn – 15 Jahre Love‘s Labour‘s Lost

Mit Love‘s Labour’s Lost, Holy Orange, Open Parachine

Wenn gegen Ende des Jahres die Tage wieder kürzer, die Schatten länger und die Temperaturen kühler werden, hatten sich früher die Menschen in den Stuben zusammengefunden, um sich Geschichten zu erzählen. Bei der Kulturfabrik Airfield finden sich in dieser November-Nacht drei Bands in unserer traditionellen m8-Stube zusammen, um aufmerksamen Zuhörern aus ihrer poetischen Musikwelt zu erzählen. Stets dem melodischen Ausdruck verpflichtet, verlassen sie dabei die ausgetretenen Pfade oberflächlicher Mitsingbarkeit und präsentieren eine exquisite Pop-Rock-Melange für Kenner. Besonders stolz sind wir auf die Gothic-Formation Love’s Labour’s Lost, die in unseren Reihen stilistisch einzigartig sind und in dieser Zeit ihr 15jähriges Bandjubiläum feiern.

Technik: Mibo


1. Dezember: Nikolausrock